Jugendbeirat begrüßt U21 –Ticket des RVV

Bereits im Spätsommer 2016 suchte der erste Jugendbeirat der Stadt Regensburg das Gespräch mit der Geschäftsführung des RVV. Bei einem Sondierungstermin mit Geschäftsführer Hr. Müller- Eberstein wurde gemeinsam überlegt, wie das ÖPNV- Angebot für Jugendliche attraktiver gestaltet werden könnte.

Seit November 2017 gibt es nun auf Initiative des Jugendbeirats das neue U21- Streifenticket. Erhältlich ist es in allen Vorverkaufsstellen und über die RVV-App. Im Vergleich zu den bisherigen Angeboten für Jugendliche gilt das U21-Ticket vom 15. bis zum 21. Geburtstag und ist mit 8,40 € günstiger als ein reguläres Streifenticket. Die Online-Variante des neuen Tickets ist ein zeitgemäßes Angebot,  das sich am oft spontanen Nutzungsverhalten junger ÖPNV-Kunden orientiert.

Nach sechs Monaten kann der RVV nun den Verkauf des 7.777 Tickets verzeichnen. Anlässlich der erfolgreichen Einführung überreichen der RVV,  Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Landrätin Tanja Schweiger Jubiläumstickets an Mitglieder des Jugendbeirats.

Der Jugendbeirat begrüßt ausdrücklich das neue Angebot, das eine deutliche strukturelle und finanzielle Verbesserung darstellt.

Sein Smartphone hat man schließlich immer mit dabei.

(Quelle: Peter Ferst, Stadt Regensburg)

(Quelle: Peter Ferst, Stadt Regensburg)



Staffelübergabe beim Jugendbeirat

(Quelle: Peter Ferst, Stadt Regensburg)

Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer hat am Mittwoch, 11. April 2018, die konstituierende Sitzung des neu gewählten Jugendbeirats im Sitzungssaal des Neuen Rathauses besucht. Die 25 stimmberechtigten Mitglieder setzen bei dem neuen Vorstand auf Kontinuität: Nico Schmidl wurde zum Vorsitzenden, Rana Önal zur ersten Stellvertreterin und Laura Enderl zur 2. Stellvertreterin gewählt. Alle drei gehörten bereits dem Jugendbeirat 2016 bis 2018 an.

Nach der Wahlwoche im Februar 2018 hatten die Mitglieder bei der zweitägigen Ideenwerkstatt von 17. bis 18. März erste Arbeitsschwerpunkte formuliert. Bei den Themen öffentliche Infrastruktur, jugendkulturelle Angebote und interkulturelle Öffnung möchte die gewählte Jugendvertretung ihre Perspektive einbringen und aktiv mitwirken. Neben einem Input zur Struktur, Aufgaben und Geschäftsordnung des Jugendbeirats stand das persönliche Kennenlernen im Mittelpunkt.

Höhepunkt der ersten Sitzung im Neuen Rathaus war die Wahl des neuen Vorstandes. Zum Thema Öffentlichkeitsarbeit gründete sich die erste Arbeitsgruppe. Neben der Homepage und Sozialen Netzwerkkanälen wird der Jugendbeirat dreimal pro Jahr im Magazin „Your Voice“ über seine Projekte und Ideen berichten.

Der Jugendbeirat setzt sich aus 13 weiblichen und zwölf männlichen Jugendlichen mit Hauptwohnsitz Regensburg zusammen. Der Jugendbeirat wird aus Mitteln des Förderprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt.

(Quelle: Peter Ferst, Stadt Regensburg)

(Quelle: Peter Ferst, Stadt Regensburg)


 


Der neue Jugendbeirat entwickelt erste Ideen für Regensburg!

Wie laufen die Sitzungen des Jugendbeirats ab? Welche Möglichkeiten haben wir als Jugendbeiräte oder wer hat Lust, sich für den Vorstand aufstellen zu lassen? Am vergangenen Wochenende haben sich die neuen Jugendbeiräte in einem Einführungsseminar besser kennengelernt und erfahren, was in den nächsten zwei Jahren alles auf sie zukommen wird.

Auch über ganz konkrete Projektideen zu den Themen Öffentlicher Personennahverkehr, Freizeitangebote für Jugendliche, Grünanlagen oder die Öffentlichkeitsarbeit des Jugendbeirats wurde ausführlich diskutiert. Am Ende des Seminars war eines ganz klar: Die neuen Jugendbeiräte haben viele tolle Ideen für Regensburg und sind motiviert, sich für die Interessen der Kinder und Jugendlichen einzusetzen!


Die neuen Jugendbeiräte stehen fest!

In der Wahlwoche vom 19.-23. Februar 2018 gaben 1334 Jugendliche in Regensburg ihre Stimme ab und wählten ihre Vertreterinnen und Vertreter im Jugendbeirat.

Die Wahlbeteiligung von ca. 30% lag damit deutlich höher als 2016 und sorgte auch bei der Wahlparty am 24. Februar im Leeren Beutel für gute Stimmung.

Neben Grußworten von Annerose Raith und Christoph Seidl vom Amt für kommunale Jugendarbeit sowie von Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer gaben die noch aktuellen Jugendbeiräte Einblicke in ihre Arbeit der letzten zwei Jahre und ermutigten die Kandidatinnen und Kandidaten, auch im zweiten Jugendbeirat an ihren Zielen und Wünschen festzuhalten.

Höhepunkt des Abends war natürlich die Bekanntgabe der Wahlergebnisse!

Wir wünschen dem zweiten Regensburger Jugendbeirat viel Erfolg und Kraft für seine Arbeit und danken allen Kandidatinnen und Kandidaten für ihr Engagement!

21 Stimmen für die Jugend

Die Mitglieder des Junior-Parlaments wollen in der Regensburger Politik mitreden.

zum Artikel auf mittelbayerische.de >>


Artikel auf Mittelbayerische Zeitung

„Jeder kann zu mir kommen“

Der Regensburger Jugendbeirat Marlon Böhm erzählte der Mittelbayerischen, für was er sich engagieren will.

zum Artikel auf mittelbayerische.de >>


Regensburger Jugendbeirat hat jetzt sein eigenes Sprachrohr!

Pünktlich zur Wahl erscheint YOUR VOICE, das Magazin des Regensburger Jugendbeirats. Darin berichten die aktuellen Jugendbeiräte über ihre Projekte und Aktionen, stellen neue Ideen vor und haben selbst ein offenes Ohr für Anregungen und Wünsche der Kinder und Jugendlichen in Regensburg.

YOUR VOICE erscheint ab jetzt regelmäßig, kann auf der Webseite heruntergeladen werden und wird an allen Schulen und in Jugendzentren ausgelegt.

Ausgabe 1/2018 >>


Jugendbeirat Regensburg

Der Jugendbeirat repräsentiert die Kinder und Jugendlichen der Stadt Regensburg. Er wird für eine Amtszeit von 2 Jahren gewählt und besteht aus 25 stimmberechtigten Mitgliedern.

Er hat die Aufgabe, den Oberbürgermeister, den Stadtrat und seine Ausschüsse zu beraten und darf jederzeit Anfragen an die Politik stellen. Der Jugendbeirat sorgt dafür, dass die Interessen und Bedürfnisse von jungen Bürgern mehr Gewicht in der Stadtpolitik erhalten.

Die Jugendbeiräte können mit einem jährlichen Budget von 6.000 € eigenverantwortlich Projekte durchführen. Sie bekommen ebenso wie Stadträte ein Sitzungsgeld.

Sie werden in ihrer Arbeit durch den Oberbürgermeister, das Amt für kommunale Jugendarbeit und den Jugendhilfeausschuss unterstützt.
Der Jugendbeirat ist die Chance, aktiv und direkt an der Zukunft der Stadt Regensburg mitzuwirken.